Katharina Körting | 28.02.2017

Bernhard Winter aus Augsburg schnitzte ein kurzes Gedicht.

Dolmetsch 2017


Langes mach kurz
Trübes mach klar
Hartes mach weich
Falsches mach wahr

Laues mach heiß
Stolzes mach klein
Enges mach weit
Gnade allein

Das Gedicht erscheint in französischer Übersetzung in der Zeitschrift "Présence de Saint Bernard", herausgegeben von einer Laienorganisation der Zisterzienser in Clairvaux. Wir präsentieren es hier mit freundlicher Genehmigung des Übersetzers Christian Collet:


Traduction 2017

Ce qui est long, rends-le court
Ce qui est obscur, rends-le clair
Ce qui est dur, rends-le suave
Ce qui est faux, rends-le vrai

Ce qui est tiède, rends-le brûlant
Ce qui est fier, rends-le simple
Ce qui est étroit, rends-le ample
La grâce seule

Bernhard Winter: *1954 in Augsburg, lebt in Markt Schwaben (Bayern), Psychologischer Psychotherapeut in Praxis und Kinderklinik; Lyriker; zuletzt veröffentlicht: "Im Garten war Nacht. Vierzig Schutzgedichte und ein gutes Wort für den armen Paul" im Verlag Sankt Michaelsbund (2015) und 2016: "Pappalappa Mirzapan. Gedichte für besondere Kinder" im chiliverlag. "Ich habe bei sola scriptura 2017 mitgeschrieben, weil ich Luthers 'Sendbrief vom Dolmetschen' in die Welt von 2017 schicken möchte."

Galerie



Veranstaltungskalender
Losung vom 25.05.2017
Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen. Hananias betete: Herr, ich habe von vielen gehört über diesen Saulus, wie viel Böses er deinen Heiligen in Jerusalem angetan hat. Doch der Herr sprach zu Hananias: Geh nur hin; denn dieser ist mein auserwähltes Werkzeug, dass er meinen Namen trage vor Heiden und vor Könige und vor das Volk Israel.
Sacharja 6,15 Apostelgeschichte 9,13.15

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen